Läuferin

Wenn du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, dann lauf Marathon.

Emil Zatopek

Natascha Marakovits ist

Läuferin

Wie das Schreiben, habe ich auch das Laufen (leider) sehr spät für mich entdeckt. Zwar joggte ich des Öfteren durch die Gegend, doch so schnell ich die Laufschuhe angezogen hatte, landeten sie auch wieder in der Ecke.

Der Funke ist lange Zeit nicht übergesprungen. Bis ich eines Tages ein wirklich konkretes Ziel vor Augen hatte: die magische Zwei-Stunden-Marke beim Halbmarathon zu knacken und in weiterer Folge meinen ersten Marathon in Berlin zu laufen. 2015 lief ich das erste Mal nach 42,195 Kilometern ins Ziel beim Brandenburger Tor. Der Marathon wurde zu meiner Lieblingsdistanz.

2017 habe ich schließlich die Schreiberei mit dem Laufen kombiniert und meinen Laufblog Runna ins Leben gerufen. Die Psychologie blieb dabei nie ganz ausgespart. Ich hinterfrage viel, vor allem mich selbst. Warum tue ich das eigentlich? Aus einem einfachen Grund: Es ist die Leidenschaft. Diese will ich auch anderen weitergeben, denn „nur wer für etwas brennt, kann in anderen das Feuer entfachen“, lautet ein Sprichwort.

Erfahrungen

  • 9 Marathons: (Bestzeit 2020: 3:29:47)
  • Zu viele Halbmarathons, um die genaue Zahl zu wissen
  • Teilnehmerin 10k Challenge Österreichischer Frauenlauf 2018
  • ASICS Frontrunner 2017 – 2018 (freiwilliger Ausstieg nach einem Jahr)
Boston Strong

Ein Traum, mein Traum: Beim Gedanken daran beginnen die Augen zu leuchten und...

Weiterlesen
Alle neune

Da sind sie also, die letzten Tage von 2019. Ich habe länger nichts...

Weiterlesen